STORY

IMG_7438.JPG

Hier möchte ich künftig meine Erfahrungen und Tipps zum Thema Haarausfall teilen. Weil ich selbst seit 2018 stressbdingt darunter gelitten habe. So, ist auch die Idee zu meiner Wig Collection Hair by Amière enstanden. Ich habe das Glück, dass meine Haare inzwischen wieder zurückgekommen sind und mir geht es heute, durch einige Veränderungen in meinem Leben besser denn je.

Marie_web15.jpg
Marie_web31.jpg

Am 15.7. erschien die Gala mit einem Interview mit mir, in dem ich von meiner Odysee mit meinem Haarverlust erzähle. Aber, auch darüber spreche was ich dadurch in meinem Leben gewonnen habe. Wir sprechen über Mut, Freundschaften, Verzweiflung, Hoffnung, Self care, Life coachings und nicht zuletzt über meinen neuen Look. Den wir in einem sehr schönen Shooting mit der Gala zelebriert haben.

Ein weiteres, ebenso sehr persönliches Interview zu meiner Geschichte habe ich RTL Exclusiv Weekend gegeben, dass am Sonntag, den 18.7. gesendet wurde.

 

In einem meiner nächsten Posts gehe ich auch noch mal näher auf meine persönliche Story ein. Jetzt möchte ich erst ein mal Tipps gegen Haarausfall, an all die jenigen geben, die davon betroffen sind.

15.7.2021 | Marie Amière

HAARAUSFALL X-TREME
meine Erfahrungen und Tipps für’s Haar-Comeback

Ganz zu Anfang sei gesagt: Wenn ihr über einen längeren Zeitraum mit stärkerem Haarausfall zu kämpfen habt, ist ein Besuch bei der Ärztin oder dem Arzt eures Vertrauens zunächst immer ratsam. Auch meine erste Maßnahme war eine Untersuchung beim Arzt.
Hier wurde mir Blut abgenommen und untersucht, Hormon- und Allergietests gemacht und eine Reihe sinnvoller Fragen gestellt. Viele Betroffene finden hier oft schon eine Antwort. Die Untersuchungen liefern oftmals schon aufschlussreiche Ergebnisse (z.B. hormonell bedingt oder Vitamin-Mangel o.ä.) und die Ärtze*innen können euch entsprechend helfen oder an Fachärzte*innen verweisen, die euch entsprechend behandeln oder mit nötigen Medikamenten oder Präparaten versorgen.
In meinem Fall haben die Untersuchungen meines Arztes keine eindeutigen Ergebnisse geliefert und inzwischen wissen wir, dass mein Haarausfall durch Stress ausgelöst wird. Weswegen ich dann weitere Schritte unternommen habe, die ich euch nun hier vorstelle:

 

1. Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzung

 

Ernährung spielt in meinem Leben schon so lange eine wichtige Rolle und eigentlich weiß ich ganz genau, welche Nahrungsmittel meinem Körper schaden und welche ihm gut tun. Nichtsdestotrotz, schleichen sich manchmal schlechte Gewohnheiten ein und ich schaffe es nicht, meine gesunde und ausgewogene Ernährung komplett beizubehalten. Also habe ich mich und meinen Körper mal wieder neu resettet. Das bedeutet für mich: Verzicht auf Alkohol, Gluten, Milchprodukte, und weitestgehend auf Zucker (Ausnahmen bestätigen die Regel, manchmal MUSS es eben der Schokoriegel sein – aber eben nur manchmal).
Zusätzlich habe ich Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um meinen Haushalt an Mineralien und Vitaminen aufzufüllen. Ich finde es völlig in Ordnung hier auf Suppliments zurückzugreifen, solange sie eine gute Qualität haben. Mal ehrlich, wer von euch schafft es denn ernsthaft minimum fünf mal am Tag das richtige Obst&Gemüse zu essen um die Speicher immer voll zu haben...?
Meine Empfehlung sind die Nahrungsergängzungsmittel von Biogena. Die österreichische Firma bietet hochwertige und ökologisch hergestellte Bio-Präparate an, die dazu noch frei von Farb-, Konservierungs- und technischen Hilfsstoffen sind. Bei Biogena bekommt ihr Nahrungsergänzung für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Von Anti-Aging über Stoffwechsel und Immunsystem bis zu Zusätzen bei veganer Ernährung. Die Inhaltsstoffe sind größtenteils pflanzlich und die Präparate easy in die eigene Ernährungsweise integrierbar.

Außerdem unterstützte ich meine Ernährung durch vegane Proteinquellen.

Zu meinen Lieblingen gehören das Reisprotein und das Kürbsiprotein. Da ich mich größtenteils vegan ernähre, bin ich schon länger auf der Suche nach einem pflanzlichen Protein gewesen und habe mehrere ausprobiert. Diese beiden finde ich geschmacklich super und sie eigenen sich ideal für Protein-Shakes.

Warum Proteine? Proteine sind wichtige Bausteine unserer Ernährung. Sie unterstützen das Immunsystem, beschleunigen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung und helfen beim Muskelaufbau. Hierbei ist es übrigens egal, ob es sich um tierische oder eben pflanzliches Protein handelt. Protein ist aber auch sehr gut für unsere Haare. Denn Haare bestehen zu einem sehr großen Teil aus der Eiweiß-Verbindung Keratin, also einem Protein. Proteine unterstützen also der Keratin-Aufbau und machen das Haar somit stark und widerstandsfähig. Und: Sie stimulieren die Haarwurzel, ergo das Haarwachstum. Auch bei schwachem Haarausfall oder brüchigen Haaren kann euch die Integration von Protein in eurer Ernährung ggf. helfen.

SusanneSteinkraus_29473 (1).jpg

​2. PRP-Haare

Meine Freundin Dr. Susanne Steinkraus (www.steinkraus-skin.de) ist Fachärztin für Dermatologie und ästhetische Medizin in Hamburg und ist mit dem Thema Haarausfall bestens vertraut.

Die Behandlung PRP Haare oder PRGF® ist eine Eigenblutbehandlung, bei der man viele kleine Spritzen in die Kopfhaut bekommt. Diese Behandlung ist alles andere als ein gemütliches Kaffeekränzchen. Aber, in den meisten Fällen, wie bei mir ist sie sehr erfolgversprechend und Susanne ist eine tolle, einfühlsame Ärztin, die mich während der Behandlung sogar noch zum Lachen bringt.

Wie funktioniert PRGF®?

Dr. Susanne Steinkraus | www.steinkraus-skin.de

Zunächst wird den Patienten eine kleine Menge venösen Bluts entnommen, aus dem thrombozytenreiches Plasma gewonnen wird, das reich an Wachstumsfaktoren (PRGF = plasma rich in growth factors) ist. Diese Wachstumsfaktoren sind Proteine, die für die Regeneration und Reparatur des Gewebes verantwortlich sind. Durch die Wachstumsfaktoren werden Bindegewebezellen, sogenannte Fibroblasten, aktiviert und die Produktion von Elastin und Kollagen anreget. Zusätzlich gelangen mehr Stammzellen in das unterspritzte Bindegewebe, die den natürlichen Prozess der Geweberegeneration mit Kollagenneubildung aktivieren. Die Produktion von körpereigener Hyaluronsäure steigt, womit vermehrt Wasser gebunden und Feuchtigkeit gespeichert wird. Mit der Zeit verbessert sich die Qualität der Haut bzw. des Haarwachstums.
(Quelle: https://www.steinkraus-skin.de/vampir-lifting/)

Soraya Schiecke | www.hautkultur.de

3. Micro-Needling    

 

In meinem Lieblings-Beauty-Palast Hautkultur in Hamburg mache ich regelmäßig Micro- Needling Behandlungen auf der Kopfhaut. In Kombi mit dem PRGF® ist es eine der effektivsten Behandlungen gegen Haarverlust.

 

Vielleicht kennt ihr diese Methode als Behandlung für die Gesichtshaut. Hier kommen vor allem Substanzen wie hochkonzentrierte Aminosäuren, Elektrolyte, Zink oder auch Hyaluronsäure zum Einsatz. Bei mir wurden Ampullen mit  speziell abgestimmten Präparaten für den Haarwachstum auf meine Kopfhaut aufgetragen und mittels Micro-Needling eingearbeitet. Dadurch können stoffwechselanregende Substanzen sehr gut wirken.

Ich denke, ihr könnt euch vorstellen, dass diese Behandlung auch nichts mit einem Wohlfühl-Beauty-Programm zu tun hat. Aber, auch mit Soraya dem Herz von Hautkultur habe ich Glück. Eine so lustige und liebevolle Frau mit der ich die Behandlungen tatsächlich gerne mache.

Um Erfolge zu sehen sind insgesamt acht Wochen mit einer Sitzung pro Woche einzuplanen. Dadurch sind meine Haare wieder zurückgekommen und ich führe die Behandlungen in größeren Abständen in Kombi mit PRP-Haare fort.

 

Mehr zur Mesotherapie lest ihr am besten bei Hautkultur direkt nach.

 

Bei Fragen zu den Behandlungen setzt euch unbedingt mit der Praxis von Dr. Steinkraus oder Hautkultur in Verbindung. Die Beratung ist sehr kompetent und so wird man für euch die richtige Behandlung finden.

Habt ihr solche Behandlungen auch schon hinter euch? Wie sind eure Erfahrungen?
Freue mich auf Austausch mit euch! Schreibt mir gerne auf Instagram.

 

 

Love, Marie

 

PS: Weitere Tipps folgen in meinen nächsten Beiträgen.